UWW Unabhängige Wählergemeinschaft Wentorf Startseite
Aus der Vergangenheit lernen! Das Heute gestalten! Die Zukunft sichern! Unabhängig entscheiden für Wentorf!
Die UWW bleibt die UWW,
auch ohne Fraktion


Unabhängig sein von den Ideologien und Dogmen der etablierten, der farbigen Parteien, nur nach pragmatischen Überlegungen zu entscheiden, was das Beste für die Gemeinde und für die Wentorfer Bürgerrinnen und Bürger sein würde, dieser Wunsch führte einige Wentorfer vor rund 25 Jahren zusammen.
Unter der Leitung von Hans-Joachim Hass gründeten sie 1993 die Unabhängige Wählergemeinschaft Wentorf, die UWW. Bei jeder Kommunalwahl gewann die Fraktion seitdem zwischen 18 und 22% der Stimmen und konnte damit die Entscheidungen in den Ausschüssen und der Gemeindevertretung wesentlich beeinflussen. Als Beispiele seien hier nur genannt: Der Umzug des SC Wentorf vom Friedrichsruher Weg auf den ehemaligen Sportplatz der Bundeswehr (Südring) oder der Neubau und die Gestaltung der Grundschule.
Jetzt, im Wahljahr 2018, konnte die UWW nicht erneut um die Stimmen der Wählerinnen und Wähler werben, weil sie nicht genügend Kandidaten für die 12 Wahlkreise stellen konnte. Viele der Fraktionsmitglieder waren schon jahrelang aktiv tätig gewesen und wollten alters- oder berufsbedingt nicht mehr kandidieren.

Die Idee lebt weiter

Wentorf ist eine lebens- und liebenswerte Gemeinde mit einer lebendigen Gesellschaft in einem guten Gleichgewicht. Um das zu erhalten, müssen wir wachsam bleiben. Die UWW-Mitglieder werden sich monatlich treffen, um die Entscheidungen der Kommunalpolitik zu beobachten, zu diskutieren und zu kritisieren. Zu diesen Treffen sind alle Wentorfer Bürgerinnen und Bürger eingeladen, die Initiative ergreifen und die Geschicke der Gemeinde mitbestimmen wollen. Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Termine und Treffpunkte finden Sie künftig an dieser Stelle.

Nächstes Treffen:

3. Juli 2018, 19.00 Uhr, im Restaurant "Zur Alten 16"